Lilu – Der Druck lässt nach/Teil 3

Einmal vor, einmal zurück

Ich wollte mich gerade in meine Gedanken über die einzigartige menschliche Würde vertie­fen und ihnen eine Weile mit Muße nachhän­gen, als mein Blick die Uhr streifte, die über der Tür hing, wel­che, schwungvoll verziert, zum Vorraum hinaus­führte. Da schrak ich zusam­men:

Weiterlesen „Lilu – Der Druck lässt nach/Teil 3“

Lilu – Der Druck lässt nach/Teil 1

Im Regen in die Sauna

Das war wieder eine Woche. Eigentlich waren es zwei, weil ich am dazwischen liegenden Wo­chenende, statt frei zu haben, an einer Ta­gung teilnehmen musste. Immerhin hatte ich einen Tag, am Montag, Ruhe. Aber was heißt schon Ruhe! Da gibt es daheim manchen dienst­lichen Kram zu erledigen, nachzubereiten oder vorzubereiten. Au­ßerdem muss die Seele an einem solchen Tag selber erst einmal wie­der ihren Tritt finden. Dazu kam noch, dass die Uhren am Sonntag wieder auf die normale mitteleuro­päische Zeitrechnung ein­gestellt wurden, was mich zusätzlich etwas abspannte. Ab Dienstag ging es dann im Büro bis Freitag weiter mit Sitzungen und Termi­nen, Terminen und Sitzungen. Briefe mussten fertig gemacht werden, und ich hatte den Eindruck, dass pau­senlos das Telefon klingelte, als hätten alle diese Woche ausge­wählt, um anzurufen. Endlich aber wurde es Freitag! Für diesen Tag nahm ich mir fest vor, endlich wieder ein­mal in die Sauna zu ge­hen.

Weiterlesen „Lilu – Der Druck lässt nach/Teil 1“

Lilu – Liluland/Teil 3

Jeder, der schon einmal geflogen ist, ist auch schon einmal ge­landet. Ich wusste, obwohl ich nicht zu den Vielfliegern gehöre, dass eine Landung zart und sanft sein kann – wie wenn man sich in einen weichen Stuhl setzt -, und dass sie auch hart und rumpelig sein kann – wie wenn man über eine Böschung kollert.

Weiterlesen „Lilu – Liluland/Teil 3“

Lilu – Liluland/Teil 1

Langweilig

Wieder einmal hielt ich mich im Arbeitszimmer auf, inmitten all der Bücher, die hier die Wände bedecken, um an einem Zeitschriftenar­tikel über die Zeitnot des modernen Menschen zu feilen. Der Text war im wesentlichen fertig, doch galt es noch an einigen Stellen gram­matikalische und stilistische Korrekturen vor­zunehmen – wie immer in dem Bewusstsein, dass ich, ist der Artikel erst einmal ge­druckt, schamrot anlaufen werde angesichts einer wahren Flut von Fehlern und Versäumnissen, die ich dann zu entdec­ken glaube.

Weiterlesen „Lilu – Liluland/Teil 1“

Lilu – Aufstehen und eine Reise tun/Teil 3

Blöd

Ich versuchte gar nicht erst meine Grummeligkeit zu verbergen, als ich über den Bahn­steig zum Zug ging. Mit einer Wucht, derer man nur mit einem gewissen Körpergewicht fä­hig ist, hievte ich mich über die Gitterrosttreppe in den Zug. Ich suchte mir einen schönen Platz im Großraumwagen und dachte mir, als ich mich setzte: Recht hat er ja irgendwie. Ich bin schon irgendwie blöd. Aber schließlich kann ich blöd sein wie ich will und so oft ich will. Das muss er mir ja nicht gleich sagen. Das geht diesen Lilu eigentlich auch gar nichts an, diesen…

Weiterlesen „Lilu – Aufstehen und eine Reise tun/Teil 3“