Nostalgische Fernsehmomente

Dieser Text für Christianes Schreibeinladung war trotz der thematischen Zusammenhänge eine schwere Geburt. Die Idee, die Revivals von „Wetten dass“ und „TV total“ in einem Text zu verarbeiten, hatte ich schon länger. Doch die Verbindung mit dem Wort Museum kam mir sehr spontan. Nun mussten auch noch biografisch und erinnern sinnig eingebunden werden. Als erstes war es ein etwas sachlicher Text, aus dem langsam eine Geschichte gewachsen ist. Viel Spaß und Freude beim Lesen.

Nachdem ich den Text verfasst habe, ist mir noch eine Verbindung gekommen. Auf dem Foto 3 der Impulswerkstatt von Myriade ist ein Bild von einem Profil seitwärts und gleichzeitig nach vorne zu sehen. Das Wiederaufleben der Vergangenheit in der Gegenwart, aber gleichzitig auch der Blick nach vorne hat mich an diesen Text erinnert. Daher würde ich dies auch gerne hier verlinken.

Weiterlesen „Nostalgische Fernsehmomente“

Das Wagnis des Online-Shoppings

Als in Corona-Zeiten die Geschäfte dicht machten, boomte der Online-Handel. Aus verschiedenen Gründen haben sich einige Leute erfolgreich geweigert, online zu bestellen. Dennoch gab es bei dem einen oder anderen die erste Online-Bestellung. Zumal wenn das Produkt zwar nicht dem täglichen Bedarf entstammt, es aber doch so wichtig ist, es jetzt zu erwerben – und nicht vielleicht in ein paar Wochen, wenn die Geschäfte wieder offen haben. Sehen wir uns einmal den Bestellvorgang eines Neulings an.

Weiterlesen „Das Wagnis des Online-Shoppings“

Eine Gespenstergeschichte

Zugegeben verleiten die drei Wörter von Christiane zunächst zu einem Text mit vielen Alliterationen. Dennoch habe ich davon Abstand genommen, da in mir eine vollkommen andere Idee reifte. Mit den Wörtern Kürbis, kitzlig, krakeln habe ich folgende Geschichte verfasst:

Weiterlesen „Eine Gespenstergeschichte“

Falsche Erwartungen

In seiner Verzweiflung versuchte Alexander seinen Heimweg unter allen Umständen zu verlängern. Da passte ihm die erneute Verspätung der Bahn recht gut. An anderen Tagen hätte er sich darüber wieder einmal maßlos geärgert. Was würde wohl passieren, wenn er mit diesem Zeugnis nach Hause kommen würde?

Weiterlesen „Falsche Erwartungen“

Der Riese und die Stadt

Erschöpft sah sich der Riese um. Sein Tagwerk war getan. Er hatte einen Graben ausgehoben und eine Mauer aus Stein um sein Haus errichtet. Warum nur musste er all das machen? Die Menschen aus der Stadt fürchteten ihn und er wusste nicht, warum. Doch aus Furcht taten die Menschen viel Unvernünftiges.

Weiterlesen „Der Riese und die Stadt“

Die Deutsch-Schulaufgabe

Wie ich von Themenverfehlungen zum Schreiben fand.

Und wieder einmal stand eine Schulaufgabe im Fach Deutsch an. Seit ich auf das Gymnasium ging, hatte ich kein großes Glück mit diesen Prüfungen. Sie bescherten mir regelmäßig schlechte Noten, so sehr ich mich auch bemühte. Der Grund lag weder in der Rechtschreibung noch im Stil, in der Grammatik oder im Ausdruck. Oft prangte eine rote fünf auf den korrigierten Exemplaren. Ihnen wurde jedes Mal eine Themenverfehlung unterstellt, die ich nie im Sinn hatte. Manchmal konnte ich es hinterher nachvollziehen, manchmal aber auch nicht.

Weiterlesen „Die Deutsch-Schulaufgabe“

Ein skrupelloser Anruf

Wieder einmal lädt Christiane ein, etwas zu drei Wörtern zu schreiben. In diesen zwei Wochen sind es die Wörter Pfanne, glücklich und trennen. Mein Co-Autor hat schon einen Beitrag dazu gegeben. Ich selbst habe mich zu einer etwas längeren Geschichte hinreißen lassen.

Weiterlesen „Ein skrupelloser Anruf“

Ja, wo sind sie denn?

Beim Spiel Backgammon liegen Glück und Pech oft nahe zusammen. Taktik hilft bei fehlendem Würfelglück leider nicht immer weiter. Nachdem ich nach zwei Spielen ein Unentschieden gegen meinen Bruder erkämpft habe, lachten wir noch über die Höhen und Tiefen der beiden Spiele.

Weiterlesen „Ja, wo sind sie denn?“