Ein stürmischer Frühlingstag

An einem stürmischem Frühlingstag machten mein Bruder und ich uns auf den Weg. Ausgestattet waren wir mit einer Fotokamera. Leider zog sich die Sonne auf dem Weg zum Schloss Nymphenburg zurück. Der Wind jedoch bescherte mir schöne Fotos der deutschen Flagge und der Wasserfontäne. Letztlich gab es doch Lichtblicke an diesem stürmischen Tag. Die Knospen an einem Baum und vereinzelte Blüten und Blumen machen Hoffnung auf einen Frühling.

Weiterlesen „Ein stürmischer Frühlingstag“

Die Borstei in München

Ein Spaziergang in der Borstei im Münchner Stadtteil Moosach ist immer wieder eine Freude. Die Skulpturen und Fresken am Gebäude sind zu jeder Jahreszeit schön.

Die Borstei ist eine denkmalgeschützte Wohnsiedlung im Münchner Stadtteil Moosach. Sie wurde zwischen 1924 und 1929 vom Architekten Bernhard Borst erbaut. 1923 erwarb der Architekt das Anwesen für den neuen Standort seines Bauunternehmens. Jedoch sollten auch Wohnhäuser dort entstehen. Der Architekturwettbewerb kürte zwei zweite Plätze, jedoch keinen ersten Platz. Daher entwarf Borst selbst das Gelände. Da das Bauunternehmen nun entfiel, entstanden Wohnhäuser, die mit Höfen, Durchfahrten und Gewölben untereinander verbunden sind.

Weiterlesen „Die Borstei in München“

Bilder vom Botanischen Garten München

Der Botanische Garten in München ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Die Fotos, die ich hier veröffentliche sind vom frühen Sommer. Sie laden in die Natur ein. Auch die Tiere kommen hier zu Wort.

Der Botanische Garten in München ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Die Fotos, die ich hier veröffentliche, sind vom frühen Sommer. Sie laden in die Natur ein. Auch die Tiere kommen hier zu Wort.

Weiterlesen „Bilder vom Botanischen Garten München“

Ein Spaziergang im Luitpoldpark

Vor Kurzem bin ich im Luzitpoldpark spazieren gegangen. Der Luitpoldpark liegt im Nordwesten Münchens, in Schwabing West.

Aussicht vom Schuttberg auf München

Im Sommer bin ich im Luitpoldpark spazieren gegangen. Der Luitpoldpark liegt im Nordwesten Münchens, in Schwabing West. Er ist ca. 33 Hektar groß. 1909 beschloss der Münchner Magistrat eine Anlage am damaligen Stadtrand zu errichten. Es soll zunächst Nordpark heißen. Kern des Parks sollte ein Obelisk des bayerischen Prinzregenten Luitpold bilden, der von 90 Linden und 25 Eichen umgeben ist. 1911 wurde der Park anlässlich des 90. Geburtstags des Prinzregenten eröffnet.

Weiterlesen „Ein Spaziergang im Luitpoldpark“

Sommer in der Stadt: Olympiapark München und Open-Air-Konzerte

Da wegen der aktuellen Lage von Corona das Oktoberfest in München ausfällt, haben sich die Verantwortlichen der Stadt München ein Programm für den Sommer in der Stadt ausgedacht.

Photo by Skitterphoto on Pexels.com

Da wegen der aktuellen Lage von Corona das Oktoberfest in München ausfällt, haben sich die Verantwortlichen der Stadt München ein Programm für den Sommer in der Stadt ausgedacht. Schausteller, Verkaufsbuden, eine Wanderbühne sowie mehrere Open-Air-Veranstaltungen sind an verschiedenen Orten für die Münchner aufgestellt worden. Dies soll die Schausteller und Künstler unterstützen, um ihnen wegen des Verlustes der großen Volksfeste zu helfen.

Weiterlesen „Sommer in der Stadt: Olympiapark München und Open-Air-Konzerte“

Spaziergang im Forstenrieder Park

An einem sehr schönen Tag habe ich einen Spaziergang durch den Forstenrieder Park im Süden Münchens gemacht. Hier ein paar Informationen und Bilder dazu.

Frischling im Forstenrieder Park in München

An einem sehr schönen Tag habe ich einen Spaziergang durch den Forstenrieder Park im Süden Münchens gemacht. Mit einer Fläche von 37,08 km2 verbindet er sich mit dem nordwestlich liegenden Forstkasten und Fürstenrieder Wald zu einem 4.912 Hektar großen Landschutzgebiet. Früher war er Mittelpunkt von der feudalen Jagd. Heute ist es ein eingezäunter Bereich, damit die Tiere nicht ausbrechen können. 1399 kaufte Herzog Ludwig von Bayern-Ingolstadt den „Payrbrunner Forst“. Er wurde fortan das Herzstück der Jagden der Wittelsbacher. Am 7. Oktober 1918 erlegte König Ludwig der III., der zur Flucht gezwungen wurde, einen Hirsch. Damit endete die Jagdtradition im Forstenrieder Park. Heute ist er ein ausgedehnter Nadel- und Mischwald. Am Rand der zwei Wildruhezonen kannn man aus der Ferne Wildschweine und im Winter Schaufütterungen des Rot- und Damwilds beobachten.

Weiterlesen „Spaziergang im Forstenrieder Park“

Schmetterlinge im Botanischen Garten in München

Im Botanischen Garten in München sind sie noch bis zum 15. März zu sehen.

Im Botanischen Garten in München sind sie noch bis zum 15. März zu sehen. Ich hatte das Glück, am Anfang der Ausstellung hingegangen zu sein und zwar an einem Tag, an dem der Eintritt kostenfrei war. Jedoch ist der Eintrittspreis mit 5,50 € auch nicht sonderlich hoch, so dass ein Besuch der Ausstellung empfehlenswert ist. Auf dieser Seite sind noch ein paar zusätzliche Informationen darüber zu lesen. Ich möchte jetzt aber nur noch die Fotos sprechen lassen.

Weiterlesen „Schmetterlinge im Botanischen Garten in München“

Haus der Kunst: Markus Lüpertz

Bis zum 26. Januar zeigt das Haus der Kunst in München noch eine Ausstellung mit Bildern eines der bedeutendsten Künstler der Gegenwart. Mit Markus Lüpertz (*1941)

Bis zum 26. Januar zeigt das Haus der Kunst in München noch eine Ausstellung mit Bildern eines der bedeutendsten Künstler der Gegenwart. Mit Markus Lüpertz (*1941) legt die Ausstellung vor allem den Schwerpunkt auf seine seriellen Ausfertigungen und Dithyramben. Die Ausstellung selbt folgt keiner Chronologie. Der Künstler Markus Lüpertz nämlich hat sich auch nicht mit den Beschränken von Raum und Zeit beschäftigt, zum Beispiel vermischt er im Bild „Der Diktator“ im Gesicht die Züge von Adolf Hitler und Josef Stalin. Die Ausstellung konzentriert sich auf zwei Perioden des Künstlers: 1963 bis 1980 und 200 bis 2016. Wie in dem Prospekt zur Ausstellung zutreffend gesagt wird, beschreibt man die Kunstwerke von Markus Lüpertz am Besten mit „Rahmung, Rhythmus, Wiederholung.

Weiterlesen

Die Rolling Stones für Nullkommanix

Die Rolling Stones gehören zweifellos zum Inventar der Rockmusik. Trotzdem werden auch ihnen die Karten für ihre Tourneen nicht gerade aus den Händen gerissen, kein Wunder, wenn man liest, dass dafür an die tausend Dollar verlangt werden – regulär und nicht auf dem Schwarzmarkt.

So schön waren Konzertkarten einmal.
Weiterlesen „Die Rolling Stones für Nullkommanix“