John Conolly: Das Buch der verlorenen Dinge

David lebte in London zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, als seine Mutter starb. Immer mehr verwischten sich Realität mit Fantasie. Als er dann mit seinem Vater zu dessen neuer Frau zog und er einen Halbbruder bekam, änderte dies sein Leben. Er zog sich immer mehr zurück und die fantastische Welt schien die Realität immer mehr zu verdrängen.

Weiterlesen „John Conolly: Das Buch der verlorenen Dinge“

Mark Haddon: The Curious Incident of the Dot in the Night-Time

Mark Haddon (* 28. Oktober 1962) ist ein englischer Schriftsteller. Für sein Buch The Curious Incident of the Dog in the Night-Time “ (oder deutsch: „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christoper Boone“ erhielt er den „Whitbread Book of the Year Award“. Dies ist ein britischer Literaturpreis und wird seit 1971 verliehen. Die Café-Kette Costa Coffee ist der Sponsor. Da diese zum Konzern Whitbread gehört, erklärt sich der Name. In folgenden Sparten wird der Preis vergeben: Erster Roman, Roman, Lyrik, Biografie und Kinderbuch. Das Buch „The Curious Incident of the Dog in the Night-Time “ erhielt den Preis 2003 in der Kategorie Roman. Da er nicht nur für Kinder gedacht ist, wurden verschiedene Umschläge designt – einer für das Kinderbuch und der andere für das Erwachsenenbuch. Es war sogar das erste Buch, das sowohl einen Jugendpreis als auch einen Preis für das Erwachsenenbuch gewann.

Weiterlesen „Mark Haddon: The Curious Incident of the Dot in the Night-Time“

Lucy Carke – ein Doppelband

Lucy Clarke studierte Englische Literatur an der Universität von Cardiff. Danach eroberte sie als Schriftstellerin auf der ganzen Welt die Bestsellerlisten. Sie ist mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Ihre Liebe zum Meer und zu fernen exotischen Ländern spürt man auch in ihren Romanen. Der Doppelband, den ich gelesen habe, beinhaltet die Romane „Die Landkarte der Liebe“ und „Der Sommer in dem es zu schneien begann“.

Weiterlesen „Lucy Carke – ein Doppelband“

John Grisham: The Reckoning

John Ray Grisham, geboren am 8. Februar 1955, ist ein amerikanischer Bestsellerautor, Rechtsanwalt und Politiker. Er hat sich auf Justizthriller und Kriminalromane spezialisiert. Ich selbst habe lange mit mir gerungen, ob ich etwas von ihm lesen will oder nicht. Die Neugier hat jedoch gesiegt, als ich das Buch „The Reckoning“ (zu deutsch – „Die Abrechnung“) in einem Buchladen entdeckte.

Weiterlesen „John Grisham: The Reckoning“

Manuela Inusa: Das wunderbare Wollparadies

„Das wunderbare Wollparadies“ reiht sich in die Buchreihe um die kleine Straße Valerie Lane in Oxford ein. Über das Buch „Die kleine Straße der großen Herzen“ von Manuele Inusa aus dieser Reihe habe ich bereits geschrieben.

Weiterlesen „Manuela Inusa: Das wunderbare Wollparadies“

Mark Twain und Philip Stead: Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine

Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes. Erstens ist es das einzige Kinderbuch von Mark Twain. Zweitens wurde es per Zufall entdeckt. Ein Forscher suchte nach einem Schriftstück für sein Kochbuch von Mark Twain. Dabei fand er einen Zettel mit dem Wort Margarine. Nach näherem Beschäftigen stellte sich heraus, dass es Bruchstücke einer Kindergeschichte sind. Mark Twain muss sie, nachdem er sie abends seinen Töchtern erzählt hat, stichpunktartig aufgeschrieben haben. Die unvollständigen Texte wanderten weiter, bis sie zu Philip und Erin Stead kamen. Der Autor Philip Stead vervollständigte die Geschichte, indem er ein Treffen mit Mark Twain dazu dichtete. Doch mitten im Gespräch verschwand Mark Twain. Erin Stead dagegen ist für die Illustrationen zuständig.

Weiterlesen „Mark Twain und Philip Stead: Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine“

Murder takes a holiday: Eine Geschichtensammlung

Das Cover dieses Buches zog mich sofort an. Der Gegensatz von erholsamen Ferien zu den Verbrechen hat mein Interesse geweckt. In diesem englisch-sprachigen Buch sind verschiedene Kurzgeschichten unterschiedlicher Autoren des Genres Krimi vereint.

Weiterlesen „Murder takes a holiday: Eine Geschichtensammlung“

Caroly Erickson: Die Lilie von Versailles – Das Tagebuch der Marie Antoinette

Caroly Erickson hat in diesem historischen Roman, der als Tagebuch festgehalten wurde, Marie Antoinette eine Stimme gegeben. In ihrem Nachwort schreibt sie, dass das Buch Fiktion ist. Historische Fakten selbst findet man in der Biografie „To the Scaffold“.

Weiterlesen „Caroly Erickson: Die Lilie von Versailles – Das Tagebuch der Marie Antoinette“

Sofie Lundberg: Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg stammt aus Schweden und wurde 1974 geboren. Sie arbeitete zuerst als Journalistin. Danach widmete sie sich dem Schreiben. Mit ihrem Debüt „Das rote Adressbuch“ eroberte sie die Welt schnell. Ihr erstes Buch wurde in über 30 Länder verkauft.

Weiterlesen „Sofie Lundberg: Das rote Adressbuch“

Joanna Courtney: Der rubinrote Thron

Joanna Courtney studierte mittelalterliche Literatur an der Cambridge University. In ihrer historischen Anmerkung zu diesem Roman aus der Trilogie erklärt sie, warum sie diesen Aufwand eines historischen Romans mit der Recherche und Planung auf sich nimmt. Sie sei vom Leben der Vergangenheit fasziniert. Dies merkt man an ihrer Wortwahl und den historischen Anmerkungen am Schluss des Buches. Das Buch „Der rubinrote Thron“ ist der letzte Teil der „Drei Königinnen Saga“. Er kann jedoch auch für sich alleine stehen. Er spielt in den Jahren 1049 bis 1067 und ist in sich abgesschlossen.

Weiterlesen „Joanna Courtney: Der rubinrote Thron“