Wie ich meinen Endgegner besiegte

Auch dieser Text entstand mithilfe der Schreibeinladung von Christiane. Die Rolle erinnerte mich daran, wie schwer ich mir getan habe, das rollende R zu lernen. Die Handlungen allerdings habe ich etwas ausgeschmückt. Mit den Wörtern Rolle, halbherzig und belohnen entstand folgender Text daraus.

In Bayern ist das rollende R beliebt und wird üblicherweise von Generation zu Generation weiter gegeben. Auch meine Eltern versuchten mir das beizubringen. Doch meine Zunge wollte diese Rolle nicht vollziehen. Sie verknotete sich regelrecht.

Und was soll ich sagen? Es frustrierte mich mehr und mehr. Halbherzig probierte ich es ab und an, wenn meine Eltern meinten, ich solle wieder üben. Schließlich gab ich auf und verschluckte das R in den Wörtern so geschickt, dass es anfangs kaum einer merkte . Warum sollte ich etwas lernen, wogegen sich mein Körper wehrte.

Meine Eltern jedoch haben nicht aufgegeben. Als sie mir dann schweren Herzens das gutturale R beibrachten, belohnte ich sie mit einem wahren Schwall an gutturalen Rs in den Wörtern.

So lernte ich – allen Widerständen zum Trotz – wie ich meinen damaligen Endgegner besiegte.

5 Kommentare zu „Wie ich meinen Endgegner besiegte“

  1. Ich lese und staune, verzeih. Mir war nicht klar, dass solche sprachlichen Eigenschaften erlernt werden (müssen), ich dachte, man spricht automatisch/unbewusst so, wie die Umgebung spricht, und gut 🤔.
    Ich kenne eher den umgekehrten Prozess, den Versuch, den Kindern den Dialekt (in diesem Fall) abzu- und das sogenannte Hochdeutsch anzugewöhnen.
    Was wäre passiert, wenn du es wirklich nicht geschafft hättest?
    Morgenkaffeegrüße 🌄☕🍪👍

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, manche machen es intuitiv nach. Manche dagegen müssen es lernen. Oder bei manchen – wie bei mir – gibt es anscheinend körperliche Gegebenheiten, warum ich das nicht kann.
      Wenn ich das r nicht guttural ausgesprochen hätte, hätte ich im nächsten Schritt zur Logopädin gemusst, um herauszufinden, warum ich das r nicht ausspreche.
      Liebe Grüße Monika

      Gefällt 1 Person

  2. Obwohl ich es für den Chorgesang und bestimmte Frremdsprachen geübt habe wie verrückt, geht mir das rollende R bis heute nicht leicht von der Zunge. Ich bin mit dem Manko nur nie aufgefallen, weil man im Hochdeutschen nicht rollen muss. Vielleicht hast du recht und die Zungenmuskulatur ist nicht allein durch Training dazu zu bringen. Manche können ja auch ihre Zunge an den Seiten aufrollen, um Kirschkerne zu spucken und ich kann’s nicht, soviel ich es auch versucht habe.

    Gefällt 1 Person

      1. Könnte sein. Pfeifen kann ich nur mit den Lippen, aber nicht mit den Fingern, wo man wohl auch etwas mit der Zunge formen müsste, wenn ich das richtig gesehen habe. Meine Mutter konnte das grandios in allen Varianten, mein Vater und ich nicht.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: