Schreibeinladung von Christiane

Aus Christiane’s Blog

Wieder einmal habe ich mich an die Schreibeinladung von Christiane heran getraut. Die drei Wörter dieses Mal bestehen aus Sonnenhut, haltlos und massieren. Zuerst konnte ich die drei Wörter wieder einmal nicht zusammen bringen. Auch der Hinweis darauf, dass Sonnenhut auch eine Pflanze sein kann, hat mich nicht weiter gebracht. Ich habe aber nicht aufgegeben und weiter nachgedacht. Daraus ist folgende Geschichte erstanden.

Die Bergwanderung

Wie ärgerlich! Ich könnte wieder einmal aus der Haut fahren. Ich habe meinen frisch gekauften Sonnenhut wieder einmal vergessen. Da ich aber mit dem Auto schon fast am Ziel bin, lohnt es sich nicht mehr, umzukehren und ihn zu holen. Seufzend stelle ich fest, dass ich mich nun doch wieder mit meinem leichten Schal begnügen muss, um Schutz vor der Sonne zu finden. In der Natur der Berge ist jedoch der Ärger ganz schnell vergessen. Im Gebirge erhole ich mich immer am Besten.
Da ich die Strecke sehr gut kenne, achte ich mehr auf die Natur als auf den Weg selbst. Plötzlich knicke ich um und rutsche haltlos ab. Zwar ist es nur ein Graben, aber tief genug, dass ich ganz darin versinke. Mein verstauchter Fuß verursacht mir zudem Schmerzen. Trotzdem ich ihn massiert habe, schaffe ich es nicht, aufzustehen und aus dem Graben zu klettern. Zu groß sind die Schmerzen. Nach einiger Zeit höre ich Schritte. Aber wie es das Unglück so will war ich vor Trockenheit heiser. Durch meinen Sturz ist mein Wasser ausgelaufen. So bringe ich nur ein Krächzen hervor, das die sich unterhaltenden Wanderer mich nicht hören.
Allmählich setzt die Dämmerung ein und ich versuche mich, so gut es geht, vor der Kälte der Frühlingsnacht zu schützen. Ich hoffe, dass die Angestellten im Hotel anfangen, mich zu suchen. Gott sei Dank habe ich angegeben, welchen Weg ich nehmen werde. Mit diesen Gedanken kippe ich weg und wache erst wieder auf, als ich Stimmen höre. Nach einer kurzen Orientierungsphase finde ich mich im Krankenhaus wieder. Ich weiß nicht, wie ich hierhin gekommen bin, aber eins weiß ich sicher: Ich werde nicht mehr alleine in die Berge gehen. Diesen Vorsatz fassend gebe ich mich der wohligen Wärme hin, die mich in den wohltuenden Schlaf begleitet.

5 Kommentare zu „Schreibeinladung von Christiane“

  1. Ach du lieber Himmel. Da hast du/deine Protagonistin aber mehr als Glück gehabt. Wie gut, dass das Hotel so aufmerksam war(?) und dich Leute entdeckt haben, die bei Dunkelheit besser sehen(?) konnten als die Wanderer bei Tag. 😉
    Bestimmt ist es eine gute Idee, in den Bergen zu zweit unterwegs zu sein … 🤔
    Sonntagmorgenkaffeegrüße und danke! 😁🌧️⛵☕🥐👍

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christiane,
      Ja da hat sie Glück gehabt. Ich denke auch, dass die Protagonistin dazu gelernt hat. Viele sind leider zu übermütig oder überschätzen sich einfach.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
      Monika 😊

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s