Schreibeinladung für die Textwochen 12.13.21

Die Worte für diese Schreibeinladung kommen von puzzleblume. Hier, wie immer der Link zu Christianes Blog, damit mein Text in die Reihe aufgenommen wird. Heute geht es um Dackelfalten, fruchtig und scheppern. Es war wieder einmal nicht einfach, alle drei Begriffe unter einem Hut zu bringen. Zwei sind meistens einfach, aber der dritte lässt sich nicht immer leicht unterbringen. So ging es mir dieses Mal mit den Dackelfalten, aber ich habe auch für dieses Wort noch einen Platz gefunden.

Das Tagebuch einer alleinerziehenden Mutter

Was für ein chaotischer Tag! Man hätte diesen in mehrere Tage aufteilen können und es wären immer noch anstrengende Tage gewesen.

Meine Kinder standen wieder einmal zu spät auf, so dass Hektik vorprogrammiert war, denn sie mussten beide in die Schule. Schnell einen fruchtigen Brotaufstrich auf die Pausenbrote verteilen, während Maxi und Luise frühstückten. Natürlich kleckerte ich mir dabei auf die Bluse, während ich meine Kinder zur Eile ermahnte. Ausgerechnet das auch noch! Ich musste mich rasch umziehen, denn zu dem wichtigen Termin heute in der Arbeit durfte ich nicht so erscheinen.

Nachdem sich Maxi und Luise fertig gemacht hatten, eilten wir zum Auto, da es sehr knapp wurde. Ich hoffte auf Wunder und darauf, dass wir gut durch die Stadt kämen. Jedoch wurde ich enttäuscht. Es war sehr zäher Verkehr und es ging quälend langsam vorwärts, sodass die Kinder zu spät zur Schule kamen und ich mich verspätet in das Meeting einfand. Gott sei Dank verlief der Arbeitstag zwar hektisch, aber weniger ereignisreich.

Als ich nach der Arbeit die Haustüre aufschloss, schepperte es gewaltig. Ich bekam einen Schock und dachte schon an Einbrecher. Eine Schrecksekunde später kam mir aber Felix entgegen, der in seinen Dackelfalten Scherben und Spuren der Marmelade trug. Nachdem ich in die Küche ging, sah ich das ganze Malheur. Ich hatte vergessen, den Frühstückstisch abzuräumen. Die Marmelade war offen und eine viel zu große Versuchung für unseren Dackel. Zuerst musste ich also Felix sauber machen und dann noch in der Küche für Ordnung sorgen.

Der Tag war aber noch nicht vorbei, denn nun kamen Maxi und Luise aus der Schule. Nachdem ich mit ihnen noch Hausaufgaben machte und sie nach dem Abendessen zu Bett brachte, schlief ich schon beim Fernsehen ein.

9 Kommentare zu „Schreibeinladung für die Textwochen 12.13.21“

  1. Ich stelle mir das gerade vor: Marmelade in den Dackelfalten und schuldbewusster Blick 😁
    Ansonsten vermute ich, dass solche Tage allzuoft Alltag sind: Irgendwas ist halt immer 😉
    Vielen Dank für die lebensnahe Schilderung und alles Liebe 😁☁️☕🥐👍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s