Redewendungen: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Hier die erste Redewendung, die ihr erraten könnt. In einer Woche werde ich einen Link zu einer Seite veröffentlichen, in der ihr die Lösung zur ersten Redewendung findet.

Auf der Seite „Redewendungen: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?“ wurden Redewenungen veröffentlicht, die anders umschrieben werden.

Hier kommt die erste Redewendung:

(1) Ein abdominales, zur Akkommodation fähiges Organ, durch überhöhte Aufnahme von Komestibilien voluminös vorgewölbt, exploriert suboptimal, da die exorbitante Resorption von Viktualien zum Nachteil kognitiver Informationsverarbeitungsprozesse und intentioneller Tätigkeit des Cerebrums ist. (Kommentar von Feli)

Ihr könnt nun bis in einer Woche raten, was es für eine Redewendung gibt. Nächste Woche werde ich dann auf einer extra Seite die Lösung präsentieren und darauf verlinken. Will man weiter raten, dann kann man da erst später raufgehen. Da dies jetzt 27 Redewendungen sind, geht diese Aktion nun 27 Wochen. Viel Spaß dabei. Die Antworten könnt ihr über Kommentare oder das Kontaktformular geben.

2 Kommentare zu „Redewendungen: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s